Bitte bloß nicht fehlerfrei! Die Kraft des Scheiterns

Werner Kieser ist Gründer von Kieser Training. Außerdem ist der 77-Jährige studierter Philosoph, international anerkannter Fachmann für Kraft-training und gefragter Sprecher. Auf einem Kongress des Impulse-Verlags „Aus Fehlern lernen“ erklärte er: „Ich mache fast nur Fehler. Und wenn ich etwas richtig mache, ist es meistens Zufall.“ Scheitern ist ein gutes Thema und es kennt wohl jeder, der schon einmal mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet ist und zumindest zeitweise „gescheitert“ ist.

Es ist nur allzu menschlich: Gute Vorsätze sind schnell formuliert, geraten aber oft genauso schnell wieder in Vergessenheit. Von den beliebten Plänen, seiner Gesundheit mehr Beachtung zu schenken oder körperlich aktiver zu werden, bleibt manchmal binnen kurzer Zeit nicht viel übrig. Aber wie geht man damit um? Werner Kieser hat dazu eine klare Meinung: “Wir haben alle einmal gehen gelernt. Wie? Durch dauerndes Umfallen! Und wenn wir endlich gehen konnten, war es noch ein weiter Weg und vielmal Umfallen, bis wir rennen konnten. Keiner kommt zur Welt und läuft los.“

Mängel als Ansporn

Was im Leben gilt, gilt auch beim Training: Dranbleiben und lernen, dass wir zwi-schendurch auch mal scheitern. Kieser geht in seiner eigenen Fehlerkultur sogar noch weiter: „Es ist keine Koketterie, wenn ich behaupte, dass fast alles, was ich begann, scheiterte. Beim Boxen scheiterte ich wegen einer Rippenfellquetschung. Mit meinem ersten Studio scheiterte ich, weil der Vermieter die Räume selbst brauchte und mir kündigte. Mit meinem ersten Franchisenehmer scheiterte ich, weil ich seine Verpflichtungen mitunterzeichnete, er aber kein Geld hatte und ich dafür geradestehen musste. Und so ging das zu – die letzten 50 Jahre. Die meisten meiner Entscheidungen waren falsch – oder erwiesen sich im Nachhinein als zufällig richtig.“

Im Scheitern sieht Kieser eine Chance: „Misserfolge unter den Teppich zu keh-ren, statt sie zu analysieren und zu verwerten, wäre Verschwendung. Scheitern bedeutet: Mach einen neuen Anfang, finde einen neuen Weg!“ Diese ungewöhnli-che Art, sich den eigenen Unzulänglichkeiten zu nähern, ist programmatisch für Werner Kieser. Puristisch, schnörkellos, authentisch. Das sind die Maxime, die sich auch in den Studios wiederfinden, die seinen Namen tragen. Mängel – so Kiesers Einstellung – sollten dabei nicht einfach ausgeglichen, sondern überkom-pensiert werden, d. h. über das ursprüngliche Niveau hinaus verbessert werden.

Und darum geht es auch im Kieser Training, das seit über 50 Jahren auf gesund-heitsorientiertes Krafttraining spezialisiert ist: Vernachlässigte Muskeln durch ei-nen adäquaten Trainingsreiz in starke Muskeln zu verwandeln. Übrigens: Regel-mäßige Kraftmessungen in den Kieser Training-Studios zeigen dann auch objek-tiv den Erfolg, der aus dem Mangel entstanden ist... Also: Nicht lockerlassen, sondern einfach dranbleiben.

Motivationstipps:

  • Definieren Sie eine Zeit, die nur Ihnen und Ihrem Training gehört.
  • Definieren Sie konkrete Ziele, die realistisch und messbar sind
  • Setzen Sie sich kleine Ziele, dann können Sie früher Erfolge feiern
  • Kalkulieren Sie Ausfälle ein.
  • Verbünden Sie sich mit Ihrem inneren „Schweinehund“ und seien Sie gnä-dig mit sich selbst.

 

Über Kieser Training

Kieser Training ist seit über 50 Jahren auf effizientes Krafttraining an Maschinen spezialisiert. Ziel ist die ausgewogene Kräftigung aller Muskelgruppen. Das Schweizer Franchiseunternehmen wurde 1967 von Werner Kieser gegründet und gilt mit seinem wissenschaftlich fundierten Konzept und speziell entwickelten Trainingsmaschinen als internationaler Standard im gesundheitsorientierten Kraft-training. Derzeit gibt es über 150 Studios in Australien, Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz.
 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt Kieser Training-Deutschland

Tania Schneider, PR Manager
Kieser Training GmbH
Schanzenstraße 39/D15
51063 Köln
Tel +49 (0)221 206 512 45
tania.schneider@kieser-training.com